fbpx

FAQ

Ihre Fragen zum SALOMED-Test

DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN

Wir sind auf alle Fragen vorbereitet

Wir haben hier für Sie die am häufigsten gestellten Fragen und die entsprechenden Antworten zum SALOMED-Test zusammengestellt. Sollten Sie darüber hinaus noch weitere Informationen benötigen, so schreiben Sie uns am besten eine e-Mail an office@salomed.com

Der Nutritionsindex im SALOMED-Test basiert auf einer speziellen Blutanalyse, die nach Ihren individuellen Anforderungen durchgeführt wird. Zusätzlich werden konstitutionelle Faktoren ebenso berücksichtigt wie auch individuelle Interaktionen zwischen den einzelnen Nahrungsmitteln. Anhand Ihrer Werte werden für 70 verschiedene Nahrungsmittel Verzögerungswerte berechnet, die den Einfluss dieser Lebensmittel auf Ihren Stoffwechselprozess darstellen.

Der Nutritionsindex gibt an, wie lange es dauert, bis ein bestimmtes Nahrungsmittel vollständig verdaut und in den Stoffwechselprozess übergeht. Ein höherer Nutritionsindex bedeutet, dass das Nahrungsmittel langsamer verdaut wird und einen verzögerten Einfluss auf Ihren Stoffwechsel hat. Ein niedriger Nutritionsindex hingegen zeigt an, dass das Nahrungsmittel schnell verdaut wird und einen schnelleren Einfluss auf Ihren Stoffwechsel hat.

Indem der SALOMED-Test den Nutritionsindex für verschiedene Nahrungsmittel ermittelt, können Sie besser verstehen, wie sich diese Lebensmittel auf Ihren Körper auswirken. Dies ermöglicht es Ihnen, Ihre Ernährung entsprechend anzupassen und Nahrungsmittel zu wählen, die Ihren Stoffwechsel optimal unterstützen und Ihr Wohlbefinden steigern.

Der SALOMED-Test beinhaltet auch eine ärztliche Begutachtung und eine persönliche Nachbetreuung. Obwohl der Test eine computergestützte Messung verwendet, ist die Zuordnung der Nahrungsmittel zu den jeweiligen Gruppen (erlaubt, selten, verboten) immer noch eine medizinische Dienstleistung, die von Spezialisten durchgeführt wird. Es wird erkannt, dass Ernährung eine sehr persönliche Angelegenheit ist und nicht allein durch ein digitales Programm abgedeckt werden kann. Daher wird die persönliche Betreuung durch Dr. Schimpf gewährleistet, um den individuellen Bedürfnissen und Zielen gerecht zu werden.

Die Begriffe Unverträglichkeitstests bzw. Intoleranztests auf Nahrungsmitel werden zunehmend, fast inflationär, verwendet. Wir wollen nachfolgend das Thema in einfach verständlichen Worten etwas näher beschreiben, auch um etwas Ordnung in das regelrechte Wirrwarr zu bringen. Am sinnvollsten erscheint es, die verschiedensten Formen einzeln zu beschreiben. Diejenigen unter Ihnen, die es noch genauer wissen wollen, finden am Ende der Seite diverse Links zu wissenschaftlichen Artikeln.

3.1. Unverträglichkeitstests auf Basis klassischer medizinischer Diagnostik

Unter dem Begriff der klassisch medizinischer Diagnostik werden nachfolgend alle Unverträglichkeitstest verstanden, die in einem anerkannten medizinischen Labor durchgeführt werden.

3.1.1. Allergietests auf Basis von IgE

Der Begriff IgE beschreibt Immunglobiline vom Typ E. Diese dienen in erster Linie zur Diagnostik einer klassischen Allergie – auch IgE vermittelte Allergie bezeichnet. Das sind vergeichsweise seltene Reaktionen, die aber sehr stark auftreten und auch zu lebensbedrohlichen Zuständen führen können. So kann es z.B. bei typischen IgE Allergieen auf Nüsse innerhalb kürzester Zeit zu massiven Anschwellungen der Lippen, der Zunge sowie des Gaumens und der Stimmbänder kommen. In diesem Fall ist eine notfallmedizinische Versorgung die einzige Möglichkeit, das Leben der Betroffenen zu retten. 

Hilfe beim Abnehmen: Ein IgE Test hat keinen Einfluss auf das Abnehmen.

3.1.2. Unverträglichkeitstest auf Basis von IgG

Die Immunglobuline vom Typ G können am besten mit Wächtern für unseren Darm übersetzt werden. Sie befinden sich im Bereich der Darmschleimhaut und überprüfen alle Nahrungsmittel, die über den Darm in den Körper aufgenommen werden sollen. Den IgG kommt daher vor allem bei typischen Darmerkrankungen (z.B. Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Reizdarm und anderen Beschwerden) eine besondere Bedeutung zu. Sollte bei einem IgG Test eine Überreaktion diagnostiziert werden, kann eine typische Weglassdiät oft sehr deutliche Erfolge bringen. 

Hilfe beim Abnehmen: Ein IgG Test hat keinen deutlich nachweisbaren Einfluss auf das Abnehmen.

3.1.3. Tests auf Glutenunverträglichkeit

Unter Gluten wird das sog. Klebereiweiß verstanden, das vor allem Im Weizen, im Dinkelweizen, in vielen Formen des Urweizen, im Roggen und andern Getreisdesorten vorkommt. Bei einer mittels Labortest nachgewiesenen Glutenunverträglichkeit (das Vollbild der Erkrankung wie Zöliakie genennt) kann der Verzehr von Gluten haltigen Nahrungsmitteln zu den unterschiedlichsten Verdauungsstörungen führen, die auch schwerste Formen annehmen können. Hier sind besonders weiche Stühle und Durchfall zu nenen, auch treten häufig Bauchschmerzen mit einem massiv aufgeblähten Bauch auf. Bei Vorliegen einer Glutenunvertäglichkeit müssen alle Gluten haltigen Nahrungsmittel strikt vermieden werden. 

Hilfe beim Abnehmen: Das Vermeiden von Gluten haltigen Nahrungsmittel kann das Abnehmen zum Teil unterstützen.

3.1.4. Tests auf Laktoseunverträglichkeit

Bei der Laktoseunverträglichkeit wird der Milchzucker (Laktose) nur unvollständig aufgespalten und abgebaut. Die Ursache dafür liegt meist in einem relativen Mangel des Enzyms Laktase. Die Symptome können jener einer Glutenunverträglichkeit sehr ähnels und treten hauptsächlich in Form von Bauchschmerzen infolge eines Blähbauchs sowie Durchfällen auf. Die Diagnose solle auf alle Fälle mittels eines Laktoseintoleranztests bzw. eines Atemtests durchgeführt werden. Auch bei der Laktoseintoleranz sollte eine Laktose freie Ernährung durchgeführt werden. 

Hilfe beim Abnehmen: Das Vermeiden von Laktose haltigen Nahrungsmittel hat kaum Einfuß auf das Abnehmen.

3.1.5. DNA Tests

In letzter Zeit werden vermehrt sog. DNA Tests also Gentest zur Nahrungsmitteldiagnistik angeboten. Grundlage ist die Idee, dass sich auf dem persönlichen genetischen Code sehr unterschiedliche Informationen zur Verwertung der verschiedensten Nahrungsmittel finden. Die Idee dahinter ist zwar ein interessanter Ansatz doch nur ein Teil der Wahrheit. Der genetische Code kann nur die Veranlagung zu etwas feststellen nicht jedoch den Ist-Zustand (siehe auch den Begriff Epigenetik). Das ist vergleichbar mit der Tatsache, dass allein eine vererbte Veranlagung zu einer Erktrankung noch längst nicht zum Ausbruch derselben führen muss. DNA Test werden daher vor allem in ihrer Möglichkeit, Gewicht tasächlich zu reduzieren, noch sehr kritisch gesehen. 

Hilfe beim Abnehmen: Ein DNA Test hat keinen deutlich nachweisbaren Einfluss auf das Abnehmen.

3.1.6. Stoffwechseltests

Stoffwechseltest – auch metabolische Tests genannt – berücksichtigen individuelle Laborwerte, um eine personalisierte Ernährung zu erstellen. In erster Linie weden dabei die klassischen Stoffwechselwerte als Basis herangzogen, um bestimmte Nahrungsmittel zu empfehlen bzw. deren Konsum abzuraten. Zwar gibt es für diese Form der Ernährungsanpssung noch sehr wenig wissenschaftliche Daten, es hat sich die sog. personaliserte Ernährung als sehr Praxis tauglich herausgestellt. 

Hilfe beim Abnehmen: Stoffwechseltest haben einen in der Praxis nachgewiesenen positiven Effekt auf das Abnehmen.

3.1.7. Lymphozytentests

Weitgehend unbekannt sind die sog. Lymphozytentests. Dabei werden Lymphozyten (eine spezielle Sorte von weißen Blutkörperchen) mit den verschiedensten Nahrungsmittelextrakten im Reagenzglas inkubiert. Anschließend werden Größen- und Volumsveränderunen der Lymphozten mittels der Coulter Zählmethode dasrgestellt. Es wird postuliert, je stärker die Veränderungen, desto dtärker die Reaktionen der Lymphozyten auf verschiedene Nahrungsmittel. Als Konsequenz sollten jene Nahrungsmittel, die zu besonders starken Veränderungen führen aus der Ernährung gestrichen werden. 

Hilfe beim Abnehmen: Lymphozytentests haben keinen deutlich nachweisbaren Einfluss auf das Abnehmen.

3.2. Unverträglichkeitstests auf Basis energetischer Diagnostik

Bei der energetischen Diagnostik handelt es sich um keine nachgewiesene medizinische Diagnostik. Dennoch wollen wir diese Methoden auflisten, da sie inzwischen einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht haben. Dies spricht jedoch keinesfalls für die Anwendung dieser Testverfahren.

3.2.1. Kinesiologische Tests

Die Kinesiologie geht davon aus, dass die Muskulatur des Körpers mit einer erhöhten Spannung reagiert, sobald dieser mit Substanzen konfrontiert wird, die er “ablehnt” ohne den Begriff näher zu defineren. Diese erhöhte Muskelspannung wird dabei von einer Kinesiologin bzw. einem Kinseiologen subjektiv beurteilt. Eine Sonderform davon ist die Tele Kinesiologie. Dabei erfolgt die Diagnostik via Telekommunikation. Die Probanden halten dabei die zu untersuchenden Substanzen in den Händen während sie ihre Muskelspannung beispielsweise über das Telefon an die Kinesiologen weiterleiten. An dieser Stelle wollen wir auf diese Methode nicht weiter eingehen. 

Hilfe beim Abnehmen: Kinesiologische Tests haben keinen Einfluss auf das Abnehmen.

3.2.2. Elektroakupunktur

Bei der Diagnostik mit Elektroakupunktur wird Veränderung der Stromstärke bzw. -spannung zwischen zwei Akupunkturpunkten unter Zwischenschaltung verschiedenster Substanzen gemessen. Diese Methode steht in völligem Gegensatz zur therapeutischen Elektroakupunktur, bei der das Stechen der Nadeln gegen einen einen Stromreiz ersetzt wird. 

Hilfe beim Abnehmen: Die diagnostische Elektroakupunktur hat keinen Einfluss auf das Abnehmen.

3.2.3. Bioresonanztests

Ähnlich der Diagnostik mittels Elektoakupunktur werden bei der Bioresonanz Veränderungen der elektrischen Leitfähigkeit gemessen. Dabei halten die zu untersuchenden Personen Elektroden in den Händen. Teilweise werden sie mit den zu unersuchenden Substanezen mehr oder wendiger direkt in körperliche Verbindung gebracht (Substanen werden auf die Brust aufgelegt bzw. Extrakte davon auf die Zunge geträufelt), teilweise wird ein Gerät, das die sog. Informationen über die Substanzen enthält, zwischengeschalten. Weitere Kommentare dazu erübrigen sich. 

Hilfe beim Abnehmen: Bioresonanztests hat keinen Einfluss auf das Abnehmen.

3.2.4. Spektralphotometrie

Bei dieser Methode geht man davon aus, dass der Körper Photonen emittiert, die angeblich gemessen werden können. Meist erfolgt das im Bereich der Fingerspitzen. Auf diese Weise sollen Unverträglichkeiten auf einem Bildschirm dargestellt werden können. Bis dato hat es keinerlei Bestätigung für die Richtigkeit der Methode, die auch unter dem Namen Zell-Check angeboten wird, gegeben. Weiter soll nicht darauf eingegangen werden. 

Hilfe beim Abnehmen: Spektralphotometrische Tests haben keinen Einfluss auf das Abnehmen.

3.3. Der SALOMED-Test

Der SALOMED-Test basiert auf einem innovativen mehrstufigen Analysesystem, das eine individuelle Beurteilung des Stoffwechselverhaltens ermöglicht. Neben der Auswertung von Blutwerten berücksichtigen wir dabei auch konstitutionelle Faktoren, einschließlich neuer Forschungsergebnisse aus der Epigenetik. Dadurch erhalten Sie eine ganzheitliche und übersichtliche Bewertung Ihrer Ernährungssituation.

Im ersten Schritt des Tests werden Ihre Blutwerte und konstitutionellen Faktoren erfasst und ausgewertet. Daraus erhalten wir wichtige Erkenntnisse über Ihre persönliche Stoffwechselsituation.

Der nächste entscheidende Schritt ist ein einzigartiges Merkmal unseres Analysesystems. Denn wir testen nicht nur einzelne Nahrungsmittel, sondern auch die Wechselwirkungen zwischen den Nahrungsmitteln. Mahlzeiten und Kochrezepte bestehen nur selten aus einem einzigen Produkt. Gerade deshalb beurteilen wir mit dem SALOMED-Test auch immer die Kombinationen der einzelnen Lebensmittel sowie deren Wirkung auf Ihren persönlichen Stoffwechsel.

Wie analysieren also genau das, was tatsächlich auf Ihrem Teller landet. Dieser Schritt ist deshalb so bedeutend, da wir Ihnen auf diese Weise personalisierte Empfehlungen geben können, die präzise auf Ihren spezifischen Stoffwechsel zugeschnitten sind. Unsere Methode ist somit einzigartig und geht damit weit über herkömmliche Nahrungsmitteltests hinaus.

 

Der SALOMED-Test wurde ursprünglich im Jahr 1994 entwickelt und war anfangs für Spitzensportler konzipiert, um ihre Leistung auf natürliche Weise zu verbessern. Insbesondere Athleten aus den Bereichen alpiner Skisport und Motorsport konnten von dieser Methode profitieren, da sie sich nahtlos in ihren Tagesablauf integrieren ließ.

Im Laufe der Zeit stellte sich jedoch heraus, dass der SALOMED-Test nicht nur zur Leistungssteigerung, sondern auch zur gesunden und dauerhaften Gewichtsreduktion geeignet ist. Es wurde erkannt, dass die Ergebnisse des Tests den Menschen dabei helfen können, ihre Ziele in Bezug auf ihr Körpergewicht auf natürliche Weise zu erreichen und langfristig beizubehalten. Der SALOMED-Test bietet somit eine ganzheitliche Lösung für einen gesunden Lebensstil.

Das bloße Zählen von Kalorien allein ist keine nachhaltige Lösung für dauerhaftes Abnehmen. Tatsächlich hat die Ernährungswissenschaft in jüngster Zeit festgestellt, dass Reduktionskost und striktes Kalorienzählen oft nicht langfristig erfolgreich sind. Die Vielfalt der individuellen Geschmäcker und Vorlieben spielt eine wichtige Rolle bei der Erreichung von Gewichtszielen.

Im SALOMED-Test gehen wir daher einen völlig anderen Ansatz. Anstatt auf starre Rezepte zu setzen, die möglicherweise nicht den persönlichen Vorlieben entsprechen, konzentrieren wir uns darauf, die richtigen Lebensmittel für jeden Einzelnen zu identifizieren. Der Test basiert auf einer individuellen Blutanalyse und dem Nutritionsindex, der die Verträglichkeit und den Einfluss verschiedener Nahrungsmittel auf den Stoffwechsel und die Verdauung berücksichtigt.

Auf diese Weise bieten wir eine maßgeschneiderte Lösung an, die es den Menschen ermöglicht, ihre Ernährung auf ihre persönlichen Bedürfnisse abzustimmen. Dies fördert nicht nur das langfristige Abnehmen, sondern auch einen gesunden und ausgewogenen Lebensstil, der auf den individuellen Präferenzen und Verträglichkeiten basiert.

Radikale Hungerkuren und extreme Diäten keine nachhaltige Lösung für eine gesunde Ernährungsumstellung darstellen. Eine solche Herangehensweise kann zu erheblichem Stoffwechselstress führen und unerwünschte Nebenwirkungen mit sich bringen. Zudem besteht die Gefahr des Muskelabbaus, der im Widerspruch zu unseren Zielen einer gesunden Gewichtsreduktion steht.

Im SALOMED-Test legen wir großen Wert auf eine ausgewogene und individuell angepasste Ernährungsumstellung. Durch die Analyse von Blutwerten und die Berücksichtigung des Nutritionsindex können wir Ihnen maßgeschneiderte Empfehlungen geben, welche Nahrungsmittel für Sie besonders geeignet sind und welche Sie besser vermeiden sollten. Unser Ziel ist es, Ihnen eine langfristige und gesunde Ernährungsumstellung zu ermöglichen, die Ihren Körper optimal versorgt und Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht.

Wir empfehlen dringend, extreme Methoden zu vermeiden und sich für einen sanften und nachhaltigen Ansatz zu entscheiden. Mit der Unterstützung des SALOMED-Tests können Sie eine gesunde Ernährungsumstellung erreichen, ohne Ihren Körper unnötigem Stress auszusetzen.

Der SALOMED-Test ist nicht nur leicht umzusetzen ist, sondern bietet auch eine klare und verständliche Darstellung der empfohlenen Lebensmittel. Die Möglichkeit, persönlich mit Dr. med. Stephan Schimpf in Kontakt zu treten und Fragen zu stellen, ist ein weiterer Vorteil, der eine individuelle Betreuung und Unterstützung gewährleistet.

Es ist für Sie beruhigend zu wissen, dass Sie direkt mit dem Entwickler des Tests sprechen können, der das nötige Fachwissen und die Erfahrung hat, um Ihnen bei Ihren Anliegen zu helfen. Die Tatsache, dass für die Nachbetreuung keine zusätzlichen Kosten anfallen und Sie sich mehrmals an das Team wenden können, zeigt das Engagement und die Bereitschaft, den bestmöglichen Service zu bieten.

Im ersten Schritt bestellen Sie den SALOMED-Test ganz einfach online.

Anschließend senden wir Ihnen dann per Post ein sog. Blutabnahmeset zu. Mit diesem gehen Sie entweder zu Ihrer Hausärztin oder Hausarzt beziehungsweise jeder anderen Person, die Blut abnehmen kann. Nach der Blutentnahme verpacken Sie Ihre Probe im beiliegenden Transportset und senden Ihr Blut an unser Labor in Villach (Österreich) oder München (Deutschland).

Sie haben aber auch die Möglichkeit, Ihr Blut direkt in einem unserer Partnerlabors abnehmen zu lassen. Diese befinden sich in Österreich Linz, Salzburg, Villach und Wien. In Deutschland haben wir ein Partnerlabor in München und in Luxemburg sind wir landesweit mit mehrerer Labors vertreten.

Nach Erhalt Ihrer Blutanalyse wird es etwa eine Woche dauern, bis Sie Ihr Testergebnis von uns per Post zugesandt bekommen.

Das ist in den verschiedenen Ländern etwas unterschiedlich, doch immer recht einfach.

1. Österreich: entweder gehen Sie mit dem Blutabnahmeset, das Sie bei SALOMED bestellen, direkt zur Hausärztin oder zum Hausarzt und senden Ihre Blutprobe an unser Labor nach Villach oder Sie kommen direkt in eines unserer Partnerlabors in Linz, Salzburg, Villach oder Wien.

2. Deutschland: entweder gehen Sie mit dem Blutabnahmeset, das Sie bei SALOMED bestellen, direkt zur Hausärztin oder zum Hausarzt oder ein Blutlabor in Ihrer Nähe (dazu senden wir Ihnen gerne eine eigene Laborzuweisung zu) und senden Ihre Blutprobe an unser Labor nach München oder Sie kommen direkt in unserer Partnerlabors in München.

3. Schweiz: Sie gehen mit dem Blutabnahmeset, das Sie bei SALOMED bestellen, direkt zur Hausärztin oder zum Hausarzt und senden Ihre Blutprobe an unser Labor nach München.

4. Luxemburg: Wir senden Ihnen einen Überweisungsschein zu und Sie gehen direkt in einer der vielen Filialen von Laboratoires Réunis zur Blutabnahme.

Die Partnerlabors finden sich in folgenden Städten:

Österreich: Linz, Salzburg, Villach und Wien
Deutschland: München
Luxemburg: alle Labors von Laboratoires Réunis

In diesem Fall gehen Sie ganz einfach mit dem Blutabnahmeset, das Sie von SALOMED erhalten, zu Ihrer Hausärztin bzw. Hausarzt oder in eine andere medizinische Einrichtung zur Blutabnahme.

Wir senden Ihnen das Blutabnahmeset per Post zu. Damit gehen Sie in der Schweiz zur Blutabnahme und senden uns dann Ihre Probe per Post direkt an unser Partnerlabor nach München. Dieser Versandweg hat sich nun über 10 Jahre bestens bewährt und ermöglicht ein sicheres und rechtzeitiges Eintreffen Ihres Blutes in unserem Partnerlabor.

Die Gesamtkosten für den SALOMED-Test 70 betragen € 300.- und beinhalten folgende Leistungen:

1. den SALOMED-Test auf 70 Nahrungsmittel
2. die gesamte Nachbetreuung durch Dr. Stephan Schimpf
3. falls Sie in eines unserer Partnerlabors zur Blutabnahme gehen, ist auch diese enthalten.

Wenn wir uns auch noch so abmühen, es ist fast nicht möglich durch Bewegung allein richtig abzunehmen. Etwa 80% des Abnehmens sind dabei der Ernährungsumstellung zuzuschreiben.

Das bedeutet aber keinesfalls, dass Sport unwichtig ist. Spätestens zum Erhalten einer einmal erreichten Wunschfigur ist Sport extrem wichtig. Deshalb arbeiten wir bei SALOMED-Test auch ein auf Ihre persönliche Situation abgestimmtes Bewegungsprogramm aus. Wir informieren Sie dabei, wie oft und vor allem auch wie intensiv Sie sich bewegen sollten, um Ihre erreichte Figur auch dauerhaft zu erhalten.

Da wir den SALOMED-Test nun bereits seit 30 Jahren durchführen, haben wir schon eine große Erfahrung. Im Allgemeinen ist es ausreichend, den Test einmal durchzuführen und die Ernährung entsprechend anzupassen. Sobald Sie Ihr angestrebtes Wunschgewicht erreicht haben, werden Sie wahrscheinlich die eine oder andere “Sünde” wieder durchführen – das ist doch nur menschlich. Genau deshalb empfehlen wir Ihnen, Ihr Testergebnis in periodischen Abständen (meist 2-mal jährlich) für einige Zeit wieder etwas strenger einzuhalten. Mit dieser Methode können Sie Ihr Gewicht auf natürliche, gesunde aber auch genussvolle Weise dauerhaft halten.

Beim SALOMED-Test spricht nichts dagegen, wenn Sie sich vegetarisch oder vegan ernähren. Trotzdem testen wir immer das gesamte Nahrungsmittelprofil bei Ihnen aus, also auch Fleisch und Fisch sowie alle Milchprodukte und Eier. Gerade für Veganer kann das sehr interessant, denn es stellt sich oft heraus, dass sie genau diese Produkte ohnehin vermeiden sollten. Damit erhalten sie also eine Bestätigung Ihrer persönlichen Ernährungsphilosophie.

Grundsätzlich kann der SALOMED-Test auch bei Kindern durchgeführt werden. Es ist aber notwendig, dass die Kinder aus eigenem Willen mitmachen wollen und auch die Notwendigkeit einer Ernährungsumstellung verstehen. Diese Bereitschaft kann manchmal bei 8-jährigen bereits vorhanden sein, in vielen Fällen jedoch erst wesentlich später. 

Der SALOMED-Test ist eindeutig zur Gewichtsreduktion mit anschließeder Lesistngssteigerung entwickelt worden. Dafür wird er auch seit 30 Jahren durchgeführt.

Parallel dazu werden wir immer wieder darauf angesprochen, ob die Methode auch als eine sinnvolle Ergänzung in der Behandlung verschiedenster Erkrankungen angewandt werden kann. Zum einen kann das dann der Fall sein, wenn gleichzeitig auch ein behandlungsbedürftiges Übergewicht vorliegt. Zum anderen versuchen wir Sie durch den SALOMED-Test grundsätzlich zu einer gesunden Ernährungsweise zu führen. Als typische Diät für bestimmte Erkrankungen sehen wir unser System jedoch nicht.

SALOMED
de_DE_formalDE