Abnehmen mit dem medizinischen SALOMED-Test

Abnehmen ist inzwischen zu einem Megathema in der Medizin geworden. Übergewicht und vor allem auch die sog. Adipositas (krankhaftes und dringend behandlungsbedürftiges Übergewicht) steigen massiv an. Einer Studie zufolge haben deshalb auch fast 80% aller Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den vergangenen 2 Jahren eine Diät zum Zweck einer mehr oder weniger starken Gewichtsreduktion durchgeführt. Weniger Kilos bedeuten nicht nur eine bessere Figur, sondern auch deutlich mehr Gesundheit. Oft können durch eine Gewichtsreduktion viele Medikamente reduziert oder ganz abgesetzt werden. Blutdruck, Blutfette und Blutzucker, die auch an der Entstehung des Herzinfarkt und Schlaganfall beteiligt sind, können sich sogar völlig normalisieren, chronische Schmerzen vor allem im Bewegungsapparat können zurückgehen und das allgemeine Leistungsniveau wird mit weniger Kilos deutlich ansteigen. Damit stellt eine gesunde Ernährungsumstellung unter ärztlicher Begleitung die wahrscheinlich wichtigste Maßnahme zur Vorbeugung aber auch der Behandlung sehr vieler Erkrankungen dar.

 

Gesunde Ernährung SALOMED
Gesunde Ernährung allein reicht nicht aus, um erfolgreich und dauerhaft abzunehmen.

Mythos 1: gesunde Ernährung

Keine Frage, je gesünder die Ernährung desto besser ist sie auch für uns! Gesund sind Nahrungsmittel vor allem dann, wenn sie natürlich sind und vorzugsweise aus biologischer Produktion stammen, wenn sie frisch, saisonal und somit sehr abwechslungsreich verzehrt werden, wenn sie schonend zubereitet werden und von uns auch mit viel Zeit und Muße gegessen werden.

Trotzdem haben sämtliche Bemühungen unseres Gesundheitssystems, das Problem Übergewicht über gesunde Nahrungsmittel in den Griff zu bekommen, in den letzten Jahrzehnten vollständig versagt. Das Durchschnittsgewicht steigt unaufhaltsam und rasant weiter an. Trennkost, Vollwerternährung, Bioprodukte, vegetarische oder vegane Ernährung und alle Versuche bis hin zu FdH haben die erhofften Erfolge nicht gebracht.

 

Mythos 2: schnell abnehmen

Immer wieder versprechen herkömmliche Diäten und Schlankheitsprodukte aller Art die Gewichtsreduktion in kürzester Zeit. Dabei wird das Schrumpfen des Fettgewebes in viel kürzerer Zeit in Aussicht gestellt als es überhaupt physiologisch möglich wäre. Die Wahrheit ist es, dass dabei nicht Fett, sondern ausschließlich Wasser weniger wird. Kaum werden diese Methoden abgesetzt, kommen die Kilos vermehrt wieder.

Durch diese schnelle Gewichtsreduktion wird im Körper der Mechanismus in Gang gesetzt, die nun zugeführten Kalorien zum größten Teil in Form von Fettgewebe zu speichern und somit weiteren Notzeiten vorzubeugen. Diäten, die das schnelle Abnehmen propagieren sind somit nicht die Lösung, sondern sie können sogar eine Ursache für das zunehmende Übergewicht sein.

 

Mythos 3: abnehmen ohne Diät

Dieser Mythos ist grundsätzlich richtig, er birgt aber eine große Gefahr in sich. Richtig ist er deshalb, da eigentlich jede Diät, wenn sie mit Einschränkungen einhergeht, nur eine kurzfristige Verhaltensänderung darstellt und sich nach ihrer Beendigung zumindest die Ausgangssituation meist sogar eine Verschlechterung einstellt. Dieses Symptom ist auch unter dem Begriff Jo-Jo-Effekt bekannt und beschreibt das eigentliche Problem von Diäten treffend.

Die Gefahr hinter der Aussage ist jedoch die falsche Schlussfolgerung, dass das Abnehmen nur mit sog. Schlankheitsmitteln also völlig ohne eigenes Zutun erreicht werden kann. Gerade davor muss aber dringendst gewarnt werden, die Nebenwirkungen von den verschiedensten Fettblockern bis hin zu Appetitzüglern reichen von Mangelerscheinungen bis zu schwersten Herzstörungen.

 

Mythos 4: abnehmen ohne Sport

Abnehmen ausschließlich durch Sport ist tatsächlich schwer und in der Praxis so gut wie unmöglich. Fitnesskurse zur Gewichtsreduktion können nur dann hilfreich sein, wenn sie von einer Ernährungsumstellung begleitet werden. Doch auch dann hat die Bewegung nur einen sehr kleinen Effekt auf das schwindende Körpergewicht.

Trotzdem ist der Mythos, auch ohne Sport schlank bleiben zu können völlig falsch. Sind nämlich die Kilos endlich und erfolgreich gepurzelt, so kann das neue Körpergewicht ausschließlich aus einer Kombination von gesunder Ernährung und regelmäßiger sportlicher Betätigung gehalten werden. Sobald wir aber das Fettgewebe abgebaut und Muskulatur gestärkt bzw. aufgebaut haben und gleichzeitig den Kalorienverbrauch durch regelmäßige Bewegung ankurbeln, können wir viel mehr essen als vorher. Das Ziel muss also lauten: mehr Genuss bei weniger Kilos.

 

Es gibt keine Möglichkeit, einzelne Problemzonen durch Diäten zu reduzieren.

Mythos 5: abnehmen am Bauch

Das ist wahrscheinlich einer der größten Irrtümer überhaupt. Nein, es gibt keinen einzigen Mechanismus in unserem Körper bzw. unserem Zellstoffwechsel, der das gezielte Abnehmen an speziellen Stellen möglich machen würde. Wo wir die meisten Kilos abnehmen, ist ausschließlich von unserem Hormonsystem sowie genetischen und konstitutionellen Faktoren abhängig - ganz egal wie viel wir essen oder trainieren. Damit wird das Fettgewebe immer am ganzen Körper abgebaut.

Weder können wir mit bestimmten Nahrungsmittel speziell z.B. am Bauch ab- oder zunehmen noch ist das mit physikalischen Maßnahmen, meist in Form von Wärmeanwendungen möglich. Einzig die Chirurgie könnte dabei helfen, doch Vorsicht, der Körper läßt sich nicht so leicht überlisten: das am Bauch abgesaugte Fett kann sich z.B. an den Oberschenkel und Hüften neu bilden.

 

Den Stoffwechsel individuell anregen

Die medizinisch sinnvollste Methode, um gesund und dauerhaft abzunehmen ist daher die individuell angepasste Stoffwechselumstellung. So wie jeder Motor seinen spezifischen Treibstoff zur Höchstleistung braucht, sollte auch unser Körper genau die Nahrungsmittel erhalten, die er am besten verwerten kann.

Der Schlüssel zum Erfolg ist die individuelle also auf die jeweilige Person abgestimmte Ernährung. Wie das auch bei Ihnen mit dem SALOMED-Test funktionieren kann, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

SALOMED-Test

Der SALOMED-Test erstellt Ihnen ein massgeschneidertes Ernährungskonzept auf Basis Ihrer Blutwerte.

Dr. med. Stephan Schimpf

Dr. Stephan Schimpf hat den SALOMED-Test bereits vor 25 Jahren selbst entwickelt und führt ihn auch persönlich durch.