Tipps zur richtigen Ernährung

Ernährung mit Dr. Stephan Schimpf
Ernährung sollte immer gesund und abwechslungsreich sein und zugleich auch gut schmecken - erst dann wird sie wirklich zum Genuss.

Ernährung gehört zu unseren wichtigsten Grundbedürfnissen. Meist nehmen wir mehrmals täglich die verschiedensten Nahrungsmittel zu uns und versorgen so unseren Körper mit der notwendigen Energie sowie den Bausteinen, die er zu seiner gesunden Funktion regelmäßig braucht. Doch neben diesen rein physiologischen Notwendigkeiten hat uns die Natur einen sehr fein ausgeprägten Geschmackssinn geschenkt, der es uns ermöglicht, unsere Speisen zu genießen und damit unsere Psyche mit einem positiven Impuls verwöhnt und befriedigt.

Aus ganzheitlicher Sicht bedeutet das, dass der täglichen Ernährung eine ganz besondere Bedeutung zukommt. Sie ist im wahrsten Sinn des Wortes der Gesundheitsbrunnen, den wir von der Natur geschenkt bekommen haben. Es ist daher unsere Pflicht, damit achtsam umzugehen und der Ernährung auch eine sehr hohe Wertigkeit zuzuordnen.

Der erste Schritt

Der erste Schritt beginnt daher schon mit der Auswahl und dem Einkauf der geeigneten Lebensmittel. Je frischer ein Nahrungsmittel desto besser und je unverfälschter das Grundprodukt desto schmackhafter wird es sein. Versuchen Sie unbedingt die meisten industriell hergestellten Produkte zu vermeiden und kaufen Sie in kleinen Fachgeschäften. Brot wird z.B. nicht im Supermarkt gebacken , sondern immer noch beim Bäcker. Versuchen Sie regionale Produkte einzukaufen wobei sich die Region durchaus auf 200 bis 300 km Entfernung von Ihrem Wohnsitz aus erstrecken darf.

Ernährung und Biogütesiegel

In den meisten Fällen erfüllen jene Produkte, die mit einem Biogütesiegel gekennzeichnet werden die Anforderungen an gesunde Ernährung deutlich besser als herkömmliche Produkte. Doch lassen Sie sich von der fast inflationären Verwendung dieser Biosiegel in zahlreichen Supermarktketten nicht täuschen. Wirkliche Bioprodukte werden nie in großer Masse, sondern immer in kleinen und individuellen Strukturen hergestellt. Oft ist ein kleiner nicht als Bio zertifizierter Bauernmarkt die wesentlich bessere und gesündere Einkaufsquelle als die international agierende Bio-Supermarktkette. Wagen Sie einfach Ihren eigenen Geschmack zu entwicklen und seine Sie kritisch den Werbeaussagen gegenüber.

Schonende Zubereitung

Nach dem Einkauf der Lebensmittel sollten Sie der schonenden Zubereitung die gleiche Aufmerksamkeit widmen. Eine ganz entscheidende Rolle spielt dabei die Wahl der richtigen Temperatur. Es macht z.B. wenig Sinn, Gemüse komplett zu zerkochen oder frische Kräuter bei so hoher Temperatur zu zerstören, dass statt des ursprünglichen Geschmacks nur noch Verbrennungsrückstände in der Pfanne bleiben. Gleiches gilt für das Braten von Fleisch und Fisch. Etwas weniger Temperatur und eventuell etwas mehr Zeit kann schon ausreichen, um nicht nur das kulinarische Erlebnis zu verbessern, sondern auch die Zubereitung viel gesünder zu gestalten.

Zeit, Muße, Ambiente

Lassen Sie sich zum Essen grundsätzlich Zeit. Es ist viel gesünder, die eine oder andere Mahlzeit auszulassen und statt dessen auf die Tageszeit zu verschieben, die Ihnen die notwendige Ruhe dazu ermöglicht. Es ist übrigens wesentlich gesünder, die Hauptmahlzeit am Abend einzunehmen, als mittags in der Kantine in Rekordzeit von wenigen Minuten ein ganzes Menü zu verschlingen. Essen soll immer mit viel Muße und im geeigneten Ambiente genossen werden. Das gilt nicht nur für Wochenenden und Feiertage, sondern wirklich für jeden Tag.

SALOMED-Test

Der SALOMED-Test erstellt Ihnen ein massgeschneidertes Ernährungskonzept auf Basis Ihrer Blutwerte.

Dr. med. Stephan Schimpf

Dr. Stephan Schimpf hat den SALOMED-Test bereits vor 25 Jahren selbst entwickelt und führt ihn auch persönlich durch.