Abnehmen bei Herzerkrankungen

Abnehmen ist neben dem Nichtrauchen …

… die wertvolleste Maßnahme, um Ihr Herz dauerhaft zu stärken.

Abnehmen bei Herzerkrankungen stellt sehr häufig sogar die ursächliche Behandlung der Erkrankung dar. Was tun wir denn unserem Herzen mit überflüssigen Kilos wirklich an? Die Frage läßt sich mit einem ganz einfachen Vergleich beantworten, denn es ist so, als ob wir mit einem Kleinwagen einen LKW-Anhänger ziehen würden. Dass das nicht lange gut gehen wird, ist klar. Und genau das tun wir unserem Herzen mit Übergewicht an.

Natürlich suchen wir meist nach Gründen, die außerhalb unseres Verantwortungsbereiches liegen, dann dann ist es ja so bequem, das Problem mit Arzneimitteln zu lösen. Medizin und Pharmaindustrie bestärken uns ja auch in diesem Gedankengang und lassen Alternativen meist denkunmöglich erscheinen. Die Entscheidung liegt nun allein bei Ihnen.

Nachfolgend wollen wir Ihnen am Beispiel von Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen und Herzinfarkt kurz erklären, wie diese mit dem Übergewicht im Zusammenhang stehen können und warum es so wichtig ist immer an das Abnehmen bei Herzerkrankungen zu denken.

Nehmen Sie Ihrem Herz zuliebe ab!

  • Bei der Herzschwäche haben wir es, um beim Beispiel mit dem Kleinwagen und LKW zu bleiben, ganz einfach mit einer Untermotorisierung zu tun. Natürlich könnten wir die Motorleistung durch sog. Tuningmethoden eine Zeit lang anheben. Doch früher oder später würde Motor seine Leistung wegen dauerhafter Überbelastung völlig verlieren. Was werden Sie tun? Den LKW-Anhänger ganz einfach abhängen. Wenn Sie an einer Herzschwäche leiden, die sich z.B. durch Atemnot bei Belastung äußert, und gleichzeitig an Übergewicht leiden, dann werfen Sie den Ballast in Form von Fettgewebe einfach ab und geben Ihrem Herzen die Chance, wieder frei zu arbeiten. Ob Sie es glauben oder nicht, wahrscheinlich werden Sie sogar auf einige oder gar alle Herzmedikamente verzichten können. Ihr Kardiologe wird Sie gerne beraten.
  • Herzrhythmusstörungen können ihre Ursache zum Teil ebenfalls in der Herzschwäche haben aber teilweise noch ganz anders mit dem Übergewicht im Zusammenhang stehen. Wenn nämlich Ihr Bauchfett so groß geworden ist, dass es von unten auf das Zwerchfell und in weiterer Folge direkt auf den Herzmuskel drückt, dann ist es, um beim Vergleich zu bleiben so, als ob Sie immer mit der angezogenen Handbremse fahren würden. Das alles führt auf die Dauer zu Zündaussetzern, Ihr Herz wird unregelmäßig zu schlagen beginnen. Natürlich werden Sie die geeigneten Medikamente erhalten, doch auch die machen auf die Dauer Nebenwirkungen. Gesundes Abnehmen ist die einfachste Lösung und wird Ihnen gleichzeitig die beste Lebensqualität bringen.
  • Auf Grund Ihres technischen Wissens, würden Sie sich nun überhaupt nicht wundern, wenn der Motor Ihres Kleinwagens seine Funktion nun endlich mit einem Kolbenreiber und damit kapitalen Motorschaden einstellen würde. Hätten Sie den viel zu schweren Anhänger nur viel früher abgehängt. Es ist wirklich nie zu früh, alles zu tun, um einen Herzinfarkt gar nicht entstehen zu lassen. Neben anderen Risikofaktoren wie dem Rauchen, Bewegungsmangel, Bluthochdruck, erhöhten Blutfetten, krankhaften Stoffwechselwerten und negativem Stress ist das Übergewicht eine der häufigsten Ursachen für einen Herzinfarkt. Lassen Sie Ihrem Herzen zuliebe keine weitere Zeit verstreichen und beginnen noch heute mit einem individuellen Ernährungsprogramm zum gesunden und dauerhaften Abnehmen.

SALOMED-Test

Der SALOMED-Test erstellt Ihnen ein massgeschneidertes Ernährungskonzept auf Basis Ihrer Blutwerte.

Kosten und Bestellung

Lesen Sie sämtliche Informationen zum Ablauf, den Kosten und der Bestellung des SALOMED-Test.